Lucky Luke – Der Mann, der schneller ist als sein Schatten

Lucky Luke ist die Geschichte DES Westernhelden überhaupt: der Cowboy, der schneller schießt, als sein Schatten.

Über 50 Jahre ist es her, dass ein gewisser Maurice de Bévère, ein ebenso junger und talentierter wie unbekannter belgischer Zeichner, zum Stift griff und in runden Formen die Konturen einer witzigen Figur strichelte, der als „Lonesome Cowboy“ später Geschichte schreiben sollte.

Fünf Dekaden später sind die Abenteuer von Lucky Luke weltweit in 28 Sprachen übersetzt, mehrfach verfilmt und gelten als das beste und unangefochten erfolgreichste, was die Comic-Kreation im Bereich humoristischer Western-Parodie je hervorgebracht hat – allein die deutschsprachige Gesamtauflage der Reihe beläuft sich auf über 24 Millionen Exemplare!

Die nahezu 60 seit Ende 1946 konzipierten und realisierten Lucky Luke-Abenteuer unterstreichen nicht zuletzt auch die ungebrochene Schaffenskraft des am 1. Dezember 1998 75jährigen, in aller Welt unter dem Künstlernamen Morris bekannten Grandseigneurs der berühmten Ecole Marcinelle, der mit „Rantanplan“ und „Lucky Kid“ zudem noch zwei weiteren kreative Kindern in der Comic-Welt das Laufen beigebracht hat …

Morris
Morris, Schöpfer solch weltberühmter Comic-Figuren wie Lucky Luke, Rantanplan, Jolly Jumper und der unverbesserlichen Daltons, starb am 16. Juli 2001 in Brüssel an den Spätfolgen eines häuslichen Unfalls.
Morris, der seinen bürgerlichem Namen Maurice de Bévère nur ungern benutzte, wurde 77 Jahre alt.
Schon als kleiner Junge zeichnete er in der Schule – am liebsten Karikaturen seiner Lehrer. So liegt das belgische Zeichentrickstudio, für das er bereits mit 20 Jahren arbeitet, genau auf seiner beruflichen Wunschliste.

1946 wird sein Cowboy Lucky Luke zum ersten Mal im Almanach der Zeitschrift „Spirou“ abgedruckt. Ab 1948 durchstreift Morris die USA und Mexiko und sammelt fleißig Ideen und Unterlagen für seine Geschichten.
Als er in New York René Goscinny kennenlernt, hat er einen Schreiber für seine Comicstories gefunden. Nicht weniger als 17 Drehbücher zu Lucky Luke stammen aus dessen Feder.

Nach dem Tod von Goscinny arbeitet Morris sehr erfolgreich mit Autoren wie Bob de Groot, Hartog van Banda, Xavier Fauche und Jean Léturgie zusammen. Unter den deutschsprachigen Albenreihen genießt Lucky Luke mit bisher rund 30 Millionen verkauften Alben unangefochten Bestsellerstatus und wird in seiner Popularität lediglich von Asterix übertroffen.

Film Ruhm erlangten Morris und sein Comic-Universum durch die unvergessene Realverfilmung mit Terence Hill in der Hauptrolle, den abendfüllenden Kino Zeichentrickfilm „Daisy Town“ und den in vielen Ländern gesendeten Trickfilmstaffeln.

Achdé
Für Achdé, den am 30. Juli 1961 in Lyon geborenen Hervé Darmenton, erfüllt sich ein Kindheitstraum: Er tritt die Nachfolge von Morris an.
Mit neun Jahren kaufte er sich das erste Comicalbum: »Lucky Luke contre Phil Defer«.
1999 steuerte er zu der in Frankreich erschienenen Hommage à Morris die vierseitige Story »Lucky Luke et Machine Gun Kid« bei. Die Suche nach dem neuen Lucky Luke Zeichner war abgeschlossen: Der »lonesome Cowboy« konnte weiter reiten.

Ein paar Kleinigkeiten mögen neu oder modifiziert erscheinen, das meiste jedoch reiht sich in die bewährte Tradition ein. Nach Achdés erfolgreichem Lucky Luke Debüt mit »Der französische Koch« legt er nun das erste komplette Album vor.
Dass die Sprache der geliebten Helden wieder vor Wortwitz sprüht, dafür sorgt Freund und Szenarist Laurent Gerra.

Achdé in Kürze:
– geboren am 30. Juli 1961 in Lyon
– mit 14 Jahren Publikation seiner Zeichnungen in einem Fanzine
– 1988: Destins croisés
– 1991: Vertrag bei Dargaud
– 1993: CRS=Détresse
– 1997: Woker
– 2000: Doc Veto und Les Damnés de la Route

Achdé lebt mit seiner Frau und seinen beiden Söhnen im Südwesten Frankreichs.
Laurent Gerra ist mittlerweile einer der beliebtesten Humoristen Frankreichs.
1967 wurde er in Bourg-en-Bresse geboren. Schon in frühen Jahren entdeckte er seine Liebe zu den Comics und ganz besonders zu Lucky Luke.
Die meisten seiner Abenteuer konnte Gerra schnell auswendig und er träumte davon, eines Tages Szenarist für Lucky Luke zu werden. Davor debütierte er in den Pariser Kabaretts (wie dem »Don Camillo«) und auf France Inter.

Im Duo mit Virginie Lemoine bestreitet er die Morgensendung von Europe 1 und abends »Studio Gabriel«, die tägliche Sendung von Michel Drucker auf France 2.
Über zehn Jahre lang arbeitete Gerra zusammen mit Jean-Jacques Péroni und seine Sketche auf RTL und France 2 sind mittlerweile Klassiker.
»Schikane in Québec« hat er seinem Vater gewidmet. Er hatte ihn damals mit den Abenteuern des lonesome Cowboy bekannt gemacht.

Für den nächsten Lucky Luke Band hat sich Laurent Gerra schon etwas Besonderes ausgedacht: Eine Begegnung von Lucky Luke mit John Wayne oder Clint Eastwood.

Die ersten offiziellen Veröffentlichungen in Deutschland kamen Anfang zwischen 1973 und 1977 heraus. Der Koralle Verlag veröffentlichte im Rahmen der Zack Reihe 14 Alben, die später ab der Nr. 15 im Delta Verlag (Bd. 15-62, 64, 66), Ehapa Verlag (Bd. 63, 65, 67-70), Egmont Ehapa Verlag (Bd. 71-77) fortgeführt wurden und immer noch erscheinen….

Allerdings kann ich mich vage erinnern, bereits in den 60ern Lucky Luke begegnet zu sein – ich glaube, es war in Fix und Foxi Heften, lege aber dafür keine Hand ins Feuer.

Ab 1985 veröffentlichte der Horizont Verlag eine aufwendige, in braunem Leder gebundene und mit Goldprägung versehene, Luxusausgabe.

 

Lucky Luke
(1-14 Koralle Verlag;
15- Ehapa)
Titel
Nr. 1 Lucky Luke – Dicke Luft in Dalton City(s. a. Comic Box Nr. 3)
Nr. 2 Lucky Luke – und der Kopfgeldjäger (s. a. Comic Box Nr. 5)
Nr. 3 Lucky Luke – Und der Großfürst (s. a. Comic Box Nr. 7)
Nr. 4 Lucky Luke und der Rächer der Enterbten
Nr. 5 Luck Luke und die verrückte Erbschaft
Nr. 6 Lucky Luke und heiße Hits aus Mexiko
Nr. 7 Lucky Luke und Ma Daltons saubere Früchtchen
Nr. 8 Lucky Luke und der weiße Reiter
Nr. 9 Lucky Luke: … und die Geisterstadt
Nr. 10 Lucky Luke: Die Daltons werden kuriert
Nr. 11 Lucky Luke: Eine Woche Wilder Westen
Nr. 12 Lucky Luke: Western Zirkus
Nr. 13 Lucky Luke: Der Apachen-Canyon
Nr. 14 Lucky Luke: Der Kaiser von Amerika
   
Nr. 15 Die Postkutsche
Nr. 16 Das Greenhorn
Nr. 17 Die Daltons brechen aus
Nr. 18 Der singende Draht
Nr. 19 20er Kavallerie
Nr. 20 Am Mississippi
Nr. 21 Vetternwirtschaft
Nr. 22 Calamity Jane
Nr. 23 Daltons auf der Spur
Nr. 24 Joss Jamon
Nr. 25 Blizzard
Nr. 26 Painful Guich
Nr. 27 Schatzsuche
Nr. 28 Tortillas
Nr. 29 Auf nach Oklahoma
Nr. 30 Die Dalton bewähren sich
Nr. 31 Der Richter
Nr. 32 Bohrtürme
Nr. 33 Der einarmige Bandit
Nr. 34 Stacheldraht auf der Prärie
Nr. 35 Sarah Bernhardt
Nr. 36 Dalton City
Nr. 37 Billy the Kid
Nr. 38 Jesse James
Nr. 39 Kalifornien oder Tod
Nr. 40 Daisy Town
Nr. 41 Fingers
Nr. 42 Galgenstrick
Nr. 43 Der Kopfgeldjäger
Nr. 44 Die Eskorte
Nr. 45 Der Daily Star
Nr. 46 Der Großfürst
Nr. 47 Mrs. Dalton
Nr. 48 Verlobte
Nr. 49 Dalton Ballade
Nr. 50 Der weiße Kavalier
Nr. 51 Falsche Mexikaner
Nr. 52 Nitroglyzerin
Nr. 53 Die Erbschaft von Rantanplan
Nr. 54 Psycho-Doc
Nr. 55 Das Alibi
Nr. 56 Der Pony-Express
Nr. 57 Der Kaiser von Amerika
Nr. 58 Geister-Ranch
Nr. 59 Die schwarzen Berge
Nr. 60 Kriegspfad
Nr. 61 Der Apachen-Canyon
Nr. 62 Western Circus
Nr. 63 Gedächtnisschwund
Nr. 64 Goldrausch
Nr. 65 Phantom
Nr. 66 Wilder Westen
Nr. 67 High Noon
Nr. 68 Brücke
Nr. 69 Belle Starr
Nr. 70 Am Klondike
Nr. 71 O.K. Corral
Nr. 72 Marcel Dalton
Nr. 73 Oklahoma Jim
Nr. 74 Der Prophet
Nr. 75 Der Kunstmaler
Nr. 76 Eine Wildwest Legende
Nr. 77 Schikane in Quebec
Nr. 78 Die Reisschlacht
Nr. 79 Die Eisenbahn durch die Prärie
Nr. 80 Die Daltons in der Schlinge
Nr. 81 Die Gesetzlosen
Nr. 82 Am Fluss der rosa Biber
Nr. 83 Lucky Luke gegen Phil Steel
Nr. 84 Der Mann aus Washington
Nr. 85 Westwärts
Nr. 86 Das Elixier von Doc Doxey
Nr. 87 Lucky Luke gegen Pat Poker
Nr. 88 Lucky Luke gegen Pinkerton
Nr. 89 Lucky Kid
Nr. 90 Auf eigene Faust
Nr. 91 Ein starker Wurf
Nr. 92 Ein Menü mit blauen Bohnen
Nr. 93 Meine Onkel, die Daltons
Nr. 94 Martha Pfahl
Nr. 95 Das gelobte Land

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.